Basilikum aus dem Supermarkt frisch halten: So pflegst du das Küchenkraut richtig

Share :
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Basilikum aus dem Supermarkt frisch halten: So pflegst du das Küchenkraut richtig

Basilikum ist ein beliebtes Küchenkraut, dass zu viele verschiedenen Gerichten, wie Pizza, Pasta oder auch in den frischen Salat passt. Doch jeder kennt es: Man kauft einen Topf Basilikum im Supermarkt und obwohl man regelmäßig gießt, welken die Blätter schnell und die Pflanze ist nicht mehr zu gebrauchen. Wir geben Tipps, wie du dein Basilikum länger frischt hältst.

 

Warum geht das Basilikum aus dem Supermarkt so schnell ein?

 

An sich ist es nicht verwunderlich. Basilikum aus dem Supermarkt ist für den schnellen Verzehr hochgezogen worden. Dazu mussten die Pflanzen bereits einen zu kalten Transport überstehen. Basilikum benötigt zudem sehr viele Nährstoffe, die Töpfe aus dem Supermarkt sind viel zu klein, für so viele Triebe. Mit der richtigen Pflege bleibt dir dein Basilikum jedoch lange erhalten.

 

Nach dem Kauf: Tipps damit dein Basilikum länger frisch bleibt

 

Die Töpfe aus dem Supermarkt sind für die Basilikumpflanze viel zu klein. Daher empfiehlt es sich, den Basilikum direkt umzutopfen. Hierzu holt man das Basilikum aus dem Plastiktopf, teilt diesen in zwei bis drei Teile und topft diese zusammen mit Qualitätsblumenerde um. Kräutererde ist in diesem Fall nicht zu empfehlen, da diese sehr nährstoffarm ist.

Auch der Standort ist wichtig: Da Basilikum meist aus dem Süden stammt, sollte die Kräuterpflanze an einem sonnigen Platz, beispielsweise am Fenster, platziert werden. Auf den Balkon solltest du Basilikum erst nach den Eisheiligen stellen. Am wohlsten fühlt sich die Pflanze bei einer Temperatur von 20° C. Bei Temperaturen unter 12°C wächst Basilikum nicht weiter und im Winter sollte die Pflanze an einem sonnigen Platz in der Wohnung stehen, da sie sonst eingeht.

Basilikum pflegen, so geht’s:

 

Basilikum richtig Gießen

 

Die Pflege des Basilikums fängt bei der Bewässerung an. Daher solltest du folgende Tipps beachten:

  • Basilikum immer feucht halten und regelmäßig gießen
  • Staunässe vermeiden, da es zur Schimmelbildung kommen kann
  • Nicht über die Blätter gießen, sondern direkt über die Erde. Gerade wenn die Sonne scheint, können die Blätter sonst verbrennen
  • Wasser auf Zimmertemperatur


Basilikum richtig Düngen

 

Basilikum braucht viele Nährstoffe, daher solltest du das Küchenkraut regelmäßig düngen:

  • Im Topf solle Basilikum alle ein bis zwei Wochen gedüngt werden
  • Wenn du dein Basilikum im Garten eingepflanzt hast, reichen alle vier bis sechs Wochen
  • Zum Düngen nutzt du am besten organischen Düngemittel


Basilikum richtig Schneiden

 

Das Pflücken der Blätter kann sich auf das Wachstum der Pflanze auswirken, daher ist es sehr wichtig, folgende Tipps beim Zupfen der Blätter zu beachten:

  • Schneiden statt Pflücken: Die Basilikumblätter solltest du nicht Pflücken, sondern mit einer Schere oder einem scharfem Messer Schneiden.
  • Der Schnitt knapp über dem Blattknoten ansetzen, so können neue zweige an der Stelle Sprießen
  • Das Pflücken einzelner Blätter solltest du vermeiden
  • Die beste Zeit, um Basilikum zu schneiden ist am Morgen oder nach dem Gießen

Wie man sieht, benötigt Basilikum ein wenig pflege, damit er lange erhalten bleibt. Falls du einmal zu viel Basilikum geerntet hast, kannst du diesen in ein feuchtes Küchentuch wickeln, so bleiben die Blätter drei bis vier Tage frisch. Alternativ kannst du das Basilikum auch in einem Gefrierbeutel einfrieren.

Download Now